Miteinander in die Zukunft

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                       

 

                                                                

Das Haus ist wieder geöffnet - es gelten die vorgeschriebenen Corona-Maßnahmen!

Arbeit:

Die Heimbewohner möchten arbeiten.

Es ist erlaubt über Dienstleistungsscheck im Haushalt und im Garten zu arbeiten. Max. € 110,-- pro Monat

und

Saisonarbeit im Gastgewerbe oder als Erntehelfer, jedoch muss der Arbeitgeber einen Antrag beim AMS auf Saisonarbeit einreichen. Das AMS entscheidet bei einer Sitzung ob es erlaubt ist.

 

Paten und Freiwillige gesucht:

Das Haus steht auch offen für Patenschaften und Freiwillige. Bitte bei der Heimleiterin Helga Wach oder bei der Paten-Gruppe melden.

 


...vielleicht hat jemand Lust und Interesse unter Einhaltung aller Corona-Maßnahmen,

Bewohnerinnen oder Bewohner bei Spaziergängen, Wanderungen, kleinen Bergtouren oder im Winter zum Rodeln mitzunehmen?

 

Die BewohnerInnen würden sich sehr freuen!

 

Die Heimleiterin Helga Wach steht für die Kontaktaufnahme oder Koordination gerne zur Verfügung:

e-mail: helga.wach@tsd.gv.at

Telefon: 0699 16 340 -290


Wer wir sind

Der Freundeskreis Sistrans Aldrans Lans (SisAL) wurde als Verein gegründet, um das gegenseitige Verständnis und den Respekt zwischen Flüchtlingen und der Bevölkerung in den Gemeinden
Sistrans, Aldrans und Lans zu fördern. 

Was wir tun

SisAL setzt konkrete Maßnahmen, um die Lebensumstände von Geflüchteten im Heim und in der Region zu fördern und den Boden zu bereiten, damit durch Information und Dialog ein gutes Miteinander aller, die in den Dörfern wohnen, möglich ist. 

Kooperation



Was wir möchten

Wir wollen einen Beitrag leisten, um das Zusammenleben mit Asylwerbenden und Geflüchteten in unseren Gemeinden positiv zu gestalten und Möglichkeiten zur Integration schaffen.

 

SisAL ermöglicht die interkulturelle Begegnung von Menschen, die in unseren drei Gemeinden leben mit Geflüchteten und umgekehrt.